Dienstag, 07 Mai 2019 17:44

Das Ulrichkreuz am Hüttenberg steht hier 250 Jahre

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Am 6. Mai 2019 wurde zum 250. Jubiläum des Ulrichkreuzes in den Räumen des Seniorenheim Altenbekens eine Jubiläumsveranstaltung abgehalten. Das Kreuz befindet sich auf dem Grundstück des Heimes und wurde hier vor 250 Jahren errichtet. Pfarrer Bernhard Henneke segnete das Kreuz und hielt zusammen mit den Heimbewohnern und Gästen eine Andacht:. Besonders ging er auf die Bedeutung von Kreuzen in Altenbeken ein, denn auch die alte Kreuzkirche am Anfang des Dorfes wurde vor 350 Jahren errichtet. Ortsheimatpfleger Rudolf Koch hielt einen Vortrag über dessen Historie und führte aus, dass dieses gusseiserne Kreuz im Jahre 1769 hier am Berghang vor dem Eingang der ehemaligen Altenbekener Eisenhütte von dem Pächter der Hüttenwerke Ludwig Joseph Ulrich hier aufgestellt wurde. Das Kreuz und der Korpus wurden im damaligen Eisenwerk gegossen. Die Bergarbeiter, verrichteten vor diesem Kreuz ihr Morgengebet, ehe sie den Weg zur Egge antraten und in die Erzschächte hinab stiegen. Erst im Jahre 1972 brach der schwere Corpus infolge der starken Rostbildung an den Nagelstellen ab. Die umfangreichen Schweiß - und Restaurationsarbeiten, sowie die Befestigung des Corpus an das drei Meter hohe Eisenkreuz wurden von Schützen der Bollerbornkompanie vorgenommen, sie sorgten für die weitere Pflege dieses geschichtsträchtigen Mahnmals.Als dann im Jahre 1983 mit dem Bau des Seniorenzentrum am Hüttenberg begonnen wurde, hat man das Kreuz abgebaut und nach Beendigung der Bauarbeiten an den heutigen Standort aufgestellt.Seit dieser Zeit wird es von den Betreibern des Senioren - Zentrums dem „Reichsbund der Freien Schwestern“ gepflegt und instand gehalten.

Gelesen 163 mal Letzte Änderung am Dienstag, 07 Mai 2019 17:48